Pressespiegel

Neue Presse, 11.09.2007

Platz ist in dem kleinsten Speicher

"Wie die Computer-Zauberer der Demo-Szene audivisuelle Kunst erschaffen"

20.10.2006

FTD

"Computerdemos – kurze animierte Filme, die mit einfachsten Mitteln programmiert werden – haben sich als Kunstform etabliert. Die Besten der Demoscene zaubern mit winzigen Programmen beeindruckende Animationen"

09/2006

GEE

"Für die Demoscene sind Computer vor allem ein Spielplatz. Das Ziel: Die Grenzen der Hardware auzuloten. Das Ergebnis: Demos – wunderschön anzusehende Filme, dei sich inzwischen zu einer eigenen Kunstform entwickelt haben."

01/2006

Page

"Eine kleine, sehr lebendige Szene von Programmierern, Designern und Musikern befasst sich seit Jahren nahezu unbemerkt mit der Entwicklung ganz besonderer digitaler Artworks in Form von Echtzeitprogrammen – von Demos."

27.10.2005

Zuender

"Was mit einem Computer alles möglich ist, kann sich ein Laie kaum vorstellen. Die Demoszene bringt Menschen zusammen, die genau das herausfinden wollen: Was ist machbar? Eigentlich ist das eine technische Herausforderung – aber die Programmierer begreifen sich längst auch als Künstler" linkmehr...

07.07.2005

Kölner Stadtanzeiger

"Die »Demoszene« nutzt alle möglichen programmierbaren Geräte als Medium. In Köln ist der Verein »Digitale Kultur« aktiv. (...)" linkmehr...

01.05.2005

de:bug

"Demo? Was ist das? Ganz einfach. Stellt es euch vor wie einen Trailer für Grafikkarten und Prozessoren vor. Ein Demo machen heißt: Die Möglichkeiten eines Rechners als Kunstform austesten. (...)"

30.04.2005

news.ch

"Die sogenannte Demoszene setzt sich künstlerisch mit Computern auseinander. In den 80ern noch belächelt, gilt sie heute schon als ernsthafte Kunstform. (...)" linkmehr...

24.03.2005

intro

"Demos sind Zwitterwesen aus Kunst und Technik, die ausschließlich am und im Computer entstehen. Wie Musikvideos, VJ-Kunst oder Trickfilme. Aber sie passieren in Echtzeit. (...)" linkmehr...

02.10.2004

taz

"... Auf so wenig Speicherplatz kann der Normalmensch höchstens einen Geschäftsbrief unterbringen, den Demogruppen reicht es hingegen zu eindrucksvollen Grafikeffekten, die mehrere Minuten dauern und oft sogar kleine Geschichten erzählen. (...)" linkmehr...

08.07.2004

Zeit

"... Von elektronischer Musik untermalt, räkelt sich das 3D-Modell einer Frau im Cyberspace. Applaus im Publikum. Die Skeptiker aus der Digitalfilm-Branche sind beeindruckt. Das Ganze erinnert an ein Musikvideo, das gut auf MTV laufen könnte. (...)" linkmehr...

21.06.2004

Neon

"... fast jedes Wochenende treffen sich Codepunks auf irgendeiner Party und zeigen, zu welchen Multimedia-Spektakeln man den Rechner bringen kann. (...)"

14.02.2004

Kölner Stadtanzeiger

"... die Farben (treiben) ein irres Wechselspiel mit Effekten aus Licht und Schatten: Es blitzt und es donnert, es regnet und es schneit, über dem Schreibtisch zürnen die Elemente und dazu singen künstliche Geigen. (...)" linkmehr...

12.09.2003

Frankfurter Rundschau

"Wir befinden uns auf der Evoke, einer Party der Demoscene. Die Streifen, die dort gezeigt werden, sind allesamt computergeneriert. Die Mitglieder der eingeschworenen Gemeinschaft kommen alle paar Monate zusammen, um sich gegenseitig ihre Arbeiten zu präsentieren: Kunst auf dem Rechner. (...)"

09.2003

c't

"Wer glaubt, dass Computerspiele die Fähigkeiten der Rechner voll ausreizen, wird spätestens auf einer Demoparty überrascht werden. Auf der sechsten Evoke im Kölner Friedenspark zeigte die Demo-Szene, dass nahezu jede Plattform für Demos geeignet ist. (...)"

02.09.2003

telepolis

"(...) Gegensätze ziehen sich an: ausgerechnet ein altes preußisches Fort hatten sich die Veranstalter der Evoke ausgesucht, um zu einem Treffen der Demoszene einzuladen. Und die Demoszene kam: Fast 300 Teilnehmer aus ganz Europa und sogar Kanada strömten in den schummrigen Veranstaltungssaal, um ihn in ein Eldorado der Computerkunst zu verwandeln. (...)" linkmehr...

Zur Demoszene

Weitere Artikel zur Demoszene werden unter linkscenesight.org dokumentiert.